© 2019 J. K. Neitsch -  All rights reserved

  • Facebook
  • Instagram
  • Jürgen

Foto des Monats September 2019

Eher ein Schnappschuss als ein Foto was man präsentieren möchte. Aber für mich hat es doch etwas. Wir waren am letzten Wochenende in Berlin.




Anlaß war der letzte Lauf meines Six Marathon Majors Projektes. Im Jahr 2017 hatte ich davon erfahren und war sofort Feuer und Flamme. Im April folgte dann meine erster Marathon in Düsseldorf quasi als Generalprobe. Im November dann der erste Lauf der Serie in New York. Hier sind meine Resultate und Läufe im einzelnen nachzulesen.


Ich muss sagen es war eine tolle Reise auf die wir uns begeben haben. Wir haben sehr nette Leute kennengerlernt und natürlich auch neue Städte und Länder. Empfehlen möchte ich für die Durchführung und Reiseplanung Interair.


Ich sage wir da bei allen Touren mich meine liebe Frau begleitet und angefeuert hat. Es gab Momente wo das wirklich seeehr hilfreich war....


So stand Sie in Boston mehrere Stunden im strömenden Regen, in eiseskälte am Streckenrand. Meine Hochachtung, ich konnte mich immerhin laufend gewissermaßen warmhalten. Auch wenn da im Ziel dann alle Energie verbraucht war und ich nicht mehr in der Lage war ins Hotel zurückzufinden.


Überhaupt hatte ich etwas Pech mit dem Wetter. Fünf der sechs Läufe fanden mehr oder weniger im Regen statt. Höhepunkt waren in dieser Hinsicht Boston und Tokio.


Ganz besonders beeindruckend war für uns Tokio bzw. Japan. Ein Land was wir wahrscheinlich sonst nicht bereist hätten. Wir haben Land und Leute sehr schätzen gelernt. Unheimlich freundlich und hilfsbereit und diszipliniert. Da können wir uns als die angeblich so fleissigen Deutschen eine ordentliche Scheibe von abschneiden.


Nun erfolgte am 29.9. der letzte Lauf sozusagen als Heimspiel in Berlin. Sportlich nicht herausragend, aber darauf kam es dann schließlich auch nicht an. Wenngleich man natürlich für eine gut Zeit trainiert, und dann doch enttäuscht ist, wenn man das nicht umsetzen kann.


Jetzt schaue ich mit ein wenig Wehmut zurück. Was nun? Ein neues Ziel muss her. Ich werde mir was überlegen.




5 Ansichten